claude 3,5

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

claude 3,5

Beitragvon Odinus Thorus » Sa 22. Jun 2024, 15:34

Ich teile Euch mit, was das KI Modul Claude 3.5 leistet:
give me a list of 20 Hungarian Words, die auf die Silbe -ma enden.

Here's a list of 20 Hungarian words that end with the syllable "-ma":

Alma (apple)
Szalma (straw)
Csizma (boot)
Séma (scheme)
Téma (theme)
Trauma (trauma)
Klíma (climate)
Aroma (aroma)
Panoráma (panorama)
Diploma (diploma)
Dilemma (dilemma)
Plazma (plasma)
Csoma (bundle)
Dogma (dogma)
Sztigma (stigma)
Pragma (pragma)
Magma (magma)
Enigma (enigma)
Karizma (charisma)
Asztma (asthma)
Soll ich Ihnen mehr Informationen über diese Wörter oder ihre Verwendung im Ungarischen geben?

Ok, kannst Du nun aus der Liste all diejenigen entfernen, die von der Etymologie her griechische Worte sind.

Sicher, ich werde die Wörter mit griechischer Etymologie aus der Liste entfernen. Hier ist die überarbeitete Liste:
Alma (apple)
Szalma (straw)
Csizma (boot)
Csoma (bundle)
Diese vier Wörter sind ursprünglich ungarisch oder stammen aus anderen nicht-griechischen Quellen. Alle anderen Wörter in der vorherigen Liste haben tatsächlich griechische Wurzeln oder sind über das Griechische in andere Sprachen und schließlich ins Ungarische gelangt.
Es ist interessant zu bemerken, dass die verbleibenden Wörter alltägliche Gegenstände oder Konzepte beschreiben, die tief in der ungarischen Kultur verwurzelt sind.
Möchten Sie mehr Informationen über die Etymologie dieser verbleibenden Wörter oder über ihre Verwendung im Ungarischen?

Im Gegensatz zu vorigen Versuchen. Es gibt keine ausgedachten Wörter mehr. Alles stimmt.
Natürlich, ich werde versuchen, 10 weitere ungarische Substantive zu finden, die auf "-ma" enden und keine offensichtlichen Fremdwörter sind. Hier ist die Liste:

Torma (Meerrettich)
Sarma (eine Art gefülltes Kohlgericht)
Szarma (eine Variante von Sarma)
Korma (Ruß, Schmutz)
Durma (ein altes ungarisches Wort für Fest oder Feier)
Gyurma (Knetmasse, Modelliermasse)
Sárma (eine Pflanzenart, auch bekannt als Milchstern)
Hurma (ein altes ungarisches Wort für Eile oder Hast)
Deszma (ein altes ungarisches Wort für Zehnt oder Abgabe)
Fityma (Vorhaut)

Bitte beachten Sie, dass einige dieser Wörter möglicherweise veraltet oder regional begrenzt sind. Auch bei diesen Wörtern kann ich nicht mit absoluter Sicherheit garantieren, dass sie keine entfernten fremdsprachlichen Wurzeln haben, da die ungarische Sprache im Laufe ihrer Geschichte viele Einflüsse aufgenommen hat.
Möchten Sie weitere Informationen zu einem dieser Wörter oder ihrer Verwendung im Ungarischen?

Die 4 Worte, die ich, ohne ein WB zu benutzen, stimmen, das veraltete Wortgut will ich testen. Ein Unterschied von 80 % zu ChatGPT4.0 - und vor allem rasend schnell.

Weiter im Test:
Polnisch und Tschechisch wind zwei verwandte Sprachen. Suche mir aus beiden Sprachen bitte 5 Begriffe heraus, in denen beide Sprachen ein ähnliches, aus derselben Wurzel stammendes, also ein homoiorhizes Wort benutzen, und dann 5 Begriffen, in denen beide Sprachen für dasselbe Ding ein heterorizes Wort, also ein Wort von einer anderen Wurzel benutzen.

Gerne stelle ich Ihnen diese Beispiele zusammen. Beginnen wir mit den homoiorhizen (ähnlichen) Wörtern und dann gehen wir zu den heterorhizen (unterschiedlichen) Wörtern über.
Homoiorhize Wörter (ähnliche Wurzel):

Wasser:
Polnisch: woda
Tschechisch: voda
Nacht:
Polnisch: noc
Tschechisch: noc
Bruder:
Polnisch: brat
Tschechisch: bratr
Sonne:
Polnisch: słońce
Tschechisch: slunce
Haus:
Polnisch: dom
Tschechisch: dům

Heterorhize Wörter (unterschiedliche Wurzel):

Jahr:
Polnisch: rok
Tschechisch: léto
Flugzeug:
Polnisch: samolot
Tschechisch: letadlo
Kartoffel:
Polnisch: ziemniak
Tschechisch: brambor
Bahnhof:
Polnisch: dworzec
Tschechisch: nádraží
Woche:
Polnisch: tydzień
Tschechisch: týden

Diese Beispiele zeigen sowohl die enge Verwandtschaft als auch die unterschiedlichen Entwicklungen in beiden Sprachen. Möchten Sie weitere Informationen zu einem dieser Wortpaare oder zu den sprachlichen Beziehungen zwischen Polnisch und Tschechisch?
Es sieht erst mal gut aus, bis auf das letzte Beispiel, was offensichtlich in die homoiorhize Kategorie fällt.
Ich lass das noch von einem Tschechen und einem Polen begutachten...
Odinus Thorus
Censor
 
Beiträge: 801
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: claude 3,5

Beitragvon Zythophilus » Sa 22. Jun 2024, 20:59

arany koma.png
arany koma.png (58.36 KiB) 775-mal betrachtet
Was beweist uns das? Die Fehleranfälligkeit ist geringer, im konkreten Fall sind bei einer eher leichten Fragestellung (ung. Wörter auf -ma) keine Fehler dabei. Es geht zwar sicher schneller, als wenn man die Wörter selber suchen müsste, aber sonst sehe ich keinen großen Vorteil.
Es gibt übrigens noch das Wort "koma": Das klingt für uns natürlich, weil es als "Arany Koma" der Name eines billigen Weins ist, lustig, heißt aber angeblich etwa "Kumpel".
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 17115
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: claude 3,5

Beitragvon Sapientius » Mo 24. Jun 2024, 09:05

Frag doch mal:

- Sind alle ung. Wörter auf -ma Substantive?
- werden ung. Substantive dekkliniert?
- Haben sie ein Genus?
- Bilden sie einen Plural, und wenn ja: wie?
- Bilden sie auch Zusammensetzungen?
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 962
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: claude 3,5

Beitragvon ille ego qui » Mo 24. Jun 2024, 22:01

Danke für den Tipp. Claude hatte ich noch nicht auf dem Schirm.
Ich habe eben ein paar Versuche gemacht, was lateinische Konversation und Versbeherrschung angeht. Grandios!
Kaum Fehler, ich bin unfassbar beeindruckt.

Probiert es selbst, wenn ihr wollt:

https://claude.ai/
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6985
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: claude 3,5

Beitragvon marcus03 » So 30. Jun 2024, 14:09

Claude schreibt auch lat. Gedichte zu allen möglichen Themen.
Man kann die Distichenzahl vorgeben.Das haut einen um.

Candida per noctem Venus ad nos nuda recurrit;

Basia mille dabit, mille resumet amans.

Corpora dum ludunt, geminat sua gaudia tactus;

Ardescunt sensus, fervet uterque sinus.

Culmina dum veniunt, clamor ad astra volat;

Post Veneris ludos, dulcis adest requies.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11694
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: claude 3,5

Beitragvon ClaudiaK » So 30. Jun 2024, 16:34

@marcus03. Ich habe das Gedicht Claude 3.5 auch ins Deutsche übersetzen lassen. Sehr wörtlich. Annehmbar. Dann habe ich es selber probiert. Wie gefällt dir meine Version?

    Nachts entbrennt in uns die nackte Leidenschaft. Heftigst.
    Zahllos Küsse schenke ich dir, Geliebter, wie du mir.
    Tippen, Tasten, tiefes Tauchen, dichtes Andrängen
    setzen die Sinne in Flammen, durchglüh'n jede Ader im Leibe.
    Wellen durchfluten die stöhnenden Körper bis Sternchen verglitzern.
    Später rieselt die Asche abgebrannt auf das Laken.

Vielleicht haben andere auch noch Übersetzungsvorschläge?
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: claude 3,5

Beitragvon Zythophilus » Mo 1. Jul 2024, 16:41

Quam dicunt artem, lepidos scit scribere uersus;
carmina, cum placeant, menteque et arte carent.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 17115
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: claude 3,5

Beitragvon ClaudiaK » Mo 1. Jul 2024, 17:28

Ingenii summum culmen, venerande magister,
    Ars tua sublimis Foro Galloque tenet.
Mentis acumen inest, quod rara in imagine fulget;
    Solus tam mirum fingere pergis opus.
Attamen artifici si dederis talia menti,
    Illa quoque aptis verbis exprimet atque modis.
Sic hominis genius machinaque amplectitur artem:
    Utraque vis formam repperit apta suam.
(von Claude3.5 auf meine speziellen Inhaltswünsche hin erstellt.)

Nicht so kunstfertig wie du, vielbewunderter Meister, aber kunstfertiger als sicherlich 99% der Bevölkerung könnten. Und daher liegt der einzige Wert des Dichtens für den Menschen im eigenen Schaffen, gleichgültig, wie das Ergebnis ist, ob präsentabel oder nicht. Das Glück braucht nicht im Lob gesucht, sondern kann nur im Denk- und Arbeitsakt selber gefunden werden.
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: claude 3,5

Beitragvon Zythophilus » Mo 1. Jul 2024, 20:04

Irgendwie macht es mir Angst, wenn man nicht mehr unterscheiden kann, ob wirkliche Inspiration bzw. Phantasie oder Algorithmen etwas, das künstlerisch erscheint, schaffen.
Wenn die von ClaudiaK hereingestellte Version so herausgekommen ist, gibt es doch Fehler zu bemängeln:
Der erste Pentameter passt nach der Mitte überhaupt nicht ins Schema.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 17115
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: claude 3,5

Beitragvon ClaudiaK » Mo 1. Jul 2024, 21:07

Eine Idee / Inspiration braucht Claude durchaus. In der Ausführung ist er sehr flexibel.
Ich habe Claude noch einmal haargenau den gleichen Arbeitsauftrag zum SChreiben der Distichen gegeben und darauf hingewiesen, dass forum und gallus (Anspielungen auf die letzten beiden Distichen von Zythophilus) kurze Silben haben.

Ingenium mirum, forum altum et ferreus ales:
    Haec tua sunt, docti symbola clara viri.
Imagines tales solum mens alta creavit,
    Quae superat cunctos arte vigente pares.
Attamen artificis si mens imitatur easdem,
    Invenit formas congruos atque modos.
Sic homo sic machina possunt aequare labores:
    Ars nova cum prisca iungitur arte bene.

Was speziell macht dir Angst, Zythophile.
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: claude 3,5

Beitragvon marcus03 » Di 2. Jul 2024, 07:00

Zythophilus hat geschrieben:Irgendwie macht es mir Angst, wenn man nicht mehr unterscheiden kann, ob wirkliche Inspiration bzw. Phantasie oder Algorithmen etwas, das künstlerisch erscheint, schaffen.

Hat die KI auch Urheberrechte?
Was ist, wenn sich jemand mit Stichworten literarische Werke von der KI schreiben lässt,
die er nur noch überarbeitet und dann veröffentlicht/verkauft?
Er könnte ganze Gedichtbänder so zusammenstellen, sogar auf Latein.
Was sagt unser iurisconsultus dazu, falls er noch mitliest?
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11694
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: claude 3,5

Beitragvon Zythophilus » Di 2. Jul 2024, 07:55

Die Urheberrechte wären sicher eigens zu klären.
Zu den Versen von ClaudiaK
Perfekt ist das System noch nicht:
Mit forum gibt es offenbar wieder Schwierigkeiten, weil das o kurz ist, auch wenn man die zweite Silbe wegfallen lässt. Die zwei Elisionen hinter einander sind zwar möglich, aber nicht elegant.
ĭmāgĭnēs passt überhaupt nicht in einen dakytlischen Vers, nur Dat./Abl. Pl. und Nom.Sg. lassen sich verwenden.
māchĭnă passt im Nom.Sg. als Daktylus. Der hier verwendete Anapäst geht nicht, weil die erste Silbe lang ist, während die letzte nicht lang sein kann. Ich würde hier machina sic et homo schreiben.
Schluss-o wird als kurze Silbe verwendet; möglich, aber eigentlich erst ein etwas später auftretendes Phänomen (teilw. ab Ovid).
gallus kommt als Wort gar nicht vor, sondern statt dessen ales.
Was heißt, das gallus eine kurze Silbe hat? Der Nom.Sg. hat ein kurze -us, wenn kein Konsonant folgt, ebenso ist die Endung des Vok.Sg. natürlich kurz.
Inhaltlich ist es ein bisschen fragwürdig, superare pares zu sagen, denn par ist jemand in so einem Fall nicht.
invenit ist durch das lange e eindeutig als Perfekt identifiziert, was nicht zum Präsens im si-Satz passt.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 17115
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: claude 3,5

Beitragvon mystica » Di 2. Jul 2024, 10:30

Salvete optimi periti artis Latinae poeticae!
Mihi liceat carmina carae sodalis Claudiae nostrae paululum emendare.
Quid sentitis de hac re?
Valete! Vestra Mystica! :)

Ī́ngĕnĭī́ cūlmḗn sūmmū́m, vĕnĕrā́ndĕ măgī́ster,
Ā́rdŭă sū́blīmī́s cā́rmĭnĕ lā́udĕ vălét.
Ā́rs tŭă mḗntĕ vĭgḗt, fūlgḗtque‿īn lū́mĭnĕ rā́ra.
Sṓlūs tā́m mīrū́m fī́ngĕrĕ pḗrgĭs ŏpús.
Ā́ttămĕn ā́rtĭfĭcī́ dĕdĕrī́s sī tā́lĭă mḗnti,
Ī́llă mŏdī́s vērbī́s ḗxprĭmĭt ā́ptĕ sŭís.
Sī́c ārtī́fĭcĭū́m gĕnĭū́m mīrā́bĭlĭs ā́uxit,
Ū́trăquĕ vī́s fōrmā́m rḗppĕrĭt ā́ptă sŭám.
mystica
Dictator
 
Beiträge: 2102
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: claude 3,5

Beitragvon Zythophilus » Di 2. Jul 2024, 11:12

Forma apte est propter breuem syllabam alteram uocatiuus, sed quem alloquitur ille poeta mechanicus? Aduerbium melius esset, sed altera aduerbii syllaba longa est.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 17115
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: claude 3,5

Beitragvon Tiberis » Mi 3. Jul 2024, 01:33

Ā́rdŭă sū́blīmī́s cā́rmĭnĕ lā́udĕ vălét.
ardua kann wohl nur abl. sein ( zu laude), aber dann ist das a der Endung lang!

Sī́c ārtī́fĭcĭū́m gĕnĭū́m mīrā́bĭlĭs ā́uxit,
artificium (3mal kurzes i) passt nicht in einen Hexameter.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11914
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Nächste

Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste