Motette

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Motette

Beitragvon Odinus Thorus » So 23. Apr 2023, 15:35

In meiner Naivität hatte ich die Motette etymologisch immer zu la mot gezogen. Das scheint aber nicht richtig zu sein, eher können die Worte maximal homoiorhiz sein. Palaestrina schrieb: "Motecta festorum totius anni", das sind Motetten für den orbis festorum ecclaesiae. Was mag sich aber hinter Motecta verbergen? (Movitecta)
Odinus Thorus
Censor
 
Beiträge: 773
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: Motette

Beitragvon medicus » So 23. Apr 2023, 16:04

Der Benediktinermönch Walter Odington sprach um 1300 vom brevis motus cantilenae und leitete den Ausdruck vom lateinischen Wort motus für „Bewegung“ ab. Der Kirchenmusikhistoriker Martin Gerbert stellte 1774 einen Bezug zu dem Wort mot her (frz. mot „Wort“; ital. motto „Spruch“). Der Sprachwissenschaftler Friedrich Kluge nennt die Motette einen Kirchengesang, dem ein Bibelspruch wie ein Motto zugrunde liegt. Der Begriff erscheint Ende des 15. Jahrhunderts und wird dann im 16. Jahrhundert in Deutschland heimisch.[1]
medicus
Augustus
 
Beiträge: 6623
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39


Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste