Victor und Vincent

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Victor und Vincent

Beitragvon Odinus Thorus » So 23. Jul 2023, 18:36

leiten sich sicherlich vom lat. vincere ab. Mir sind aber die Unterschiede nicht gegenwärtig. Victor kommt von victus "der gesiegt habende" während Vincent der Siegende zu sein scheint. Warum aber ist die Siegesgöttin weiblich? Ist sie nicht viel mehr die Besiegte? Eine Frau siegt doch nur, wenn sie besiegt wird?
Odinus Thorus
Censor
 
Beiträge: 773
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: Victor und Vincent

Beitragvon marcus03 » So 23. Jul 2023, 19:10

Odinus Thorus hat geschrieben:Victor kommt von victus "der gesiegt habende"

Nein.
vict-or, Deverbativ vom Supinstamm
vgl. laudat-or
Es gibt kein Partizip Perfekt Aktiv, nur bei Deponentien

Vincent < vincens,ntis PPA

Víctoria: Metomynie, Sache steht für die Person, analog im Griech. NIKE

Eine Frau siegt doch nur, wenn sie besiegt wird?

Wie meinst du das?
Wenn sie sich rumkriegen lässt oder es darauf anlegt und dann abkassiert.
So dachte wohl kein Römer bei vincere.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11316
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Victor und Vincent

Beitragvon Odinus Thorus » So 23. Jul 2023, 20:39

vincent ist doch jünger, warum hat man es denn überhaupt gebildet, wo doch Victor zur Verfügung stand? Ist es Dialekt?
Odinus Thorus
Censor
 
Beiträge: 773
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: Victor und Vincent

Beitragvon medicus » So 23. Jul 2023, 21:10

Odinus Thorus hat geschrieben:vincent ist doch jünger, warum hat man es denn überhaupt gebildet, wo doch Victor zur Verfügung stand? Ist es Dialekt?

Man hat Vincent van Gogh als Vorbild genommen.
medicus
Augustus
 
Beiträge: 6623
Registriert: Do 9. Dez 2010, 11:39

Re: Victor und Vincent

Beitragvon Odinus Thorus » So 23. Jul 2023, 22:29

Eine Frau siegt doch nur, wenn sie besiegt wird?

Wie meinst du das?
Wenn sie sich rumkriegen lässt oder es darauf anlegt und dann abkassiert.
So dachte wohl kein Römer bei vincere.


So meint ich das:
Halb zog sie ihn, halb sank er hin.
Odinus Thorus
Censor
 
Beiträge: 773
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:33

Re: Victor und Vincent

Beitragvon Sapientius » Mo 24. Jul 2023, 08:08

... vincent ist doch jünger, warum hat man es denn überhaupt gebildet, wo doch Victor zur Verfügung stand? Ist es Dialekt?


Die Vornamen leiten sich nicht direkt von victor und vincens ab, sondern von Ableitungen aus dem kirchlichen Kalender, Victorius und Vincentius; man hat oft den "Tagesheiligen" als Taufnamen gewählt.

"Vinzenz von Paul", ein frz. Priester aus dem 17. Jh., war der Begründer der kirchl. Caritas, "Liebe sei Tat!" war sein Motto. Es gab auch einmal "Vinzentinerinnen", einen Frauenorden.
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 884
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Victor und Vincent

Beitragvon marcus03 » Di 25. Jul 2023, 06:47

Sapientius hat geschrieben:Die Vornamen leiten sich nicht direkt von victor und vincens ab, sondern von Ableitungen aus dem kirchlichen Kalender, Victorius und Vincentius

Was weiß man eigentlich wirkliche über Heilige?
Hat es sie alle gegeben? Viele sind wohl Karteileichen oder literarische Fiktionen/Verdichtungen
wie viele Gestalten aus der Bibel.
Und viele waren nach heutigen Maßstäben schlicht Verbrecher (Karlheinz Deschner
berichtet ausführlich darüber in seiner Kriminalgeschichte des Christentums).

https://www.lesejury.de/anto-krajina/bu ... 3952474211

Hier wird das grausame Sacrum Officium erwähnt, das der heutige Papst verurteilt:
https://st-paul-josef-regensburg.de/?p=10227
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11316
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Victor und Vincent

Beitragvon Sapientius » Di 25. Jul 2023, 11:18

Was weiß man eigentlich wirklich über Heilige?


Marce, so hat man nicht gefragt, sondern so: Welche Wunderheilungen gehen auf ihn zurück? Wann wurde er heiliggesprochen? Gibt es Reliquien von ihm? ...

Die Fragestellung ist eine Funktion der geschichtlichen Situation: Fragen haben ihre Zeit. Der Aufklärung fehlt dieses Bewusstsein.
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 884
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Victor und Vincent

Beitragvon marcus03 » Di 25. Jul 2023, 12:21

Sapientius hat geschrieben: Welche Wunderheilungen gehen auf ihn zurück?

Welche hat man erfunden? Wer steckt hinter dem Unsinn? Was will er damit erreichen?
Wie kann man ein Geschäft daraus machen?
Darum geht es eher.
Die Naturgesetze gelten seit 13,82 Milliarden Jahren. Der Rest ist Psychologie. Sie erklärt das plausibel.
"Der Glaube versetzt Berge".

Sapientius hat geschrieben:? Gibt es Reliquien von ihm? ...

Dann kommt so etwas Absurdes raus wie die Reliquienverehrung der Hl. Drei Könige im Kölner Dom.

Sapientius hat geschrieben: Der Aufklärung fehlt dieses Bewusstsein.

Die hat die Aufgabe, mit Unsinn aufzuräumen und Betrug zu entlarven.

PS:
Wunder
a) kann mankaufen durch Bestechung
b) werden irgendwann wissenschaftlich erklärt

Auch Prof. Beinert konstatiert, dass alle Heilungen Jesu psychosomatische waren.
Alles andere Wundersame sind literarische Mittel um theologische Inhalt zu transportieren
ohne jede historische Wahrheit.
Auch Jesus hat nie Wasser in Wein verwandelt und für die Brotvermehrung gibt es auch eine einfache
Erklärung: Die, die Essen dabei hatten, hat Jesus zum Teilen motiviert, sofern diese Perikope
überhaupt historisch war.
Auch die Bergpredigt wurde nie so gehalten, sondern die Lehr-Inhalte auf diese Weise literarisch
komprimiert.
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11316
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Victor und Vincent

Beitragvon Zythophilus » Do 3. Aug 2023, 09:25

Ich gehe noch einmal zum Ausgang der Diskussion zurück: Der Name "Vinzenz" geht nicht direkt auf das Präsenspartizip zurück, denn die lateinische Version ist Vincentius, was freilich auch nichts anderes bedeuten sollte.
Der erste - zumindest mir bekannte - Heilige dieses Namens ist Vincentius von Valencia. Dort war ich, aber ich konnte seine Grabstätte nicht besuchen; ich erinnere mich freilich nicht, ob ich das überhaupt wollte. Auch in Lissabon, in dessen Wappen die Legende mit den zwei Raben berücksichtigt wird, hätte ich das nicht gekonnt, denn dort lag er ab 1160 oder 1173, bis Papst Pius VII. Kaiser Franz I. die Gebeine schenkte. Seit ca. 1830 ruhen sie in Persenbeug, nicht einmal sehr weit von mir entfernt. Der Ort ist allerdings mehr für sein zusammen mit der gegenüberliegenden Gemeinde für sein Donaukraftwerk bekannt.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 16757
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Victor und Vincent

Beitragvon marcus03 » Do 3. Aug 2023, 15:15

Wieder so eine dubiose Gestalt, die man aufgeblasen hat für bestimmte Zwecke.
Auch eines der viele Geschäftsmodelle der gefühlsduseligen Abteilung der christlichen Religion,
die vom Eigentlichen ablenkt und den Systemvertretern ein leicht verdientes Einkommen, Pfründe
und fragwürdiges Ansehen verschafft auf Kosten der Naivität der Gläubigen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Vinzenz_von_Valencia

[quote]Dabei trösteten ihn angeblich Engel und machten ihm den Rost und das Marterbett zu einem zarten Blumenlager. Aus Zorn verweigerte der Statthalter die Beerdigung – er sollte von Hunden und Vögeln gefressen werden. Die Leiche, auf freiem Feld den Tieren ausgesetzt, wurde von Engeln bewacht und von zwei Raben verteidigt. Daraufhin wurde er in eine Ochsenhaut eingenäht und mit einem Mühlstein beschwert ins Meer versenkt. Die Wellen spülten ihn jedoch an Land, wo er von einer frommen Witwe gefunden und bestattet wurde./quote]
Na ja, ...
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11316
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57


Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron