Ovatio und Ovum

Beiträge zu Themen, die in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon Lychnobius » So 3. Sep 2023, 22:01

Odinus Thorus hat geschrieben:Das Artikelchen - articulum, pl. articula ....

Könnte man, vom Deutschen ausgehend, meinen, aber im Lateinischen wird bei Diminutivbildung das Geschlecht der Ableitungsbasis beibehalten.
Benutzeravatar
Lychnobius
Aedilis
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 5. Dez 2017, 12:48

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon ille ego qui » Di 5. Sep 2023, 08:52

Mithilfe der Diminutive kann ich mir gut das Geschlecht des Ausgangswortes merken:

articulus - artus, us, M

febricula - febris, is, F

corculum - cor, dis, N

Zu extrem vielen Wörtern ist ein entsprechender (immer oder fast immer gleich-geschlechtlicher) Diminutiv überliefert.
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon marcus03 » Di 5. Sep 2023, 14:25

ille ego qui hat geschrieben:r fast immer gleich-geschlechtlicher) Diminutiv überliefert.

Was heißt "fast"?
Ausnahmen?
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11317
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon ille ego qui » Mi 6. Sep 2023, 13:35

Wenn man Georges glauben will, ist "conventiculum" von "conventus" abgeleitet und wäre ein Gegenbeispiel. Ob das stimmt, da bin ich mir noch nicht schlüssig. (von "convenire" wäre theoretisch auch möglich)
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon cometes » Mi 6. Sep 2023, 15:52

Der Artikel https://la.m.wikipedia.org/wiki/Deminutivum_Latinum zählt einige wenige im Genus abweichende Bildungen auf, die, wie die Zitate dort belegen, schon antike Autoren beschäftigt haben. Wie und warum die entstanden sind, muss man sich im Detail ansehen.

Articulum als wohl von terminologischer Abgrenzung motivierte, auch im Georges erwähnte Nebenform taucht im 7. Jahrhundert bei dem schrägen Grammatiker Virgilius Maro Grammaticus auf: articulum est hoc quod non pro nomine sed cum ipso nomine flectitur ut hic pater.
Zuletzt geändert von cometes am Mi 6. Sep 2023, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
cometes
Consul
 
Beiträge: 340
Registriert: Do 6. Mär 2014, 00:45

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon ille ego qui » Mi 6. Sep 2023, 15:53

Addendum:

Es gibt zwar auch eindeutig verbale Ableitungen auf -iculum, aber die sind (soweit ich bisher sehe) nicht vom Supin-, sondern vom Präsensstamm abgeleitet.
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon ille ego qui » Mi 6. Sep 2023, 15:54

cometes hat geschrieben:Der Artikel https://la.m.wikipedia.org/wiki/Deminutivum_Latinum zählt einige wenige im Genus abweichende Bildungen auf, die, wie die Zitate dort belegen, schon antike Autoren beschäftigt haben. Wie und warum die entstanden sind, muss man sich im Detail ansehen.

Articulum als wohl von terminologischer Abgrenzung motivierte, auch im Georges erwähnte Nebenform taucht im 7. Jahrhundert bei dem schrägen Grammatiker Virgilius Maro Grammaticus auf: articulum est hoc quod non pro nomine sed cum ipso nomine flectitur ut hic pater.


Klasse, danke!
Also doch eine kleine Ehrenrettung für brakbekl ;-) ;-)
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon ille ego qui » Mi 6. Sep 2023, 15:58

Ganz perfekt ist der Wiki-Artikel nicht.

libr-um (n.) > libel-l-um (n.)

liber (m.) > libellus (m.)

Nomen 'Graeculionis', per iocum a Petronio fictum, nobis ostendit hoc suffixum alio quoque suffixo deminutivo (i.e. -ul-) appendi posse.

doch wohl alii!

curr-us, -ūs (m.) curr-iculum (n.)

curriculum vllt. von currere (vgl. cubiculum < cubare u.a.)*

Ebenfalls ggf. diskussionswürdig:
gust-us, -ūs (m.) gust-ulum (n.)

Evgl. Ableitung von gustare denkbar (vgl. coculum:
coculum , ī, n. (coquo), I) das Kochgeschirr, ahenum, Cato r. r. 11, 2: Plur., Plaut. fr. bei Isid. 20, 8, 1. Varr. de vit. pop. Rom. 1. fr. 41 ...

; evtl. findet man noch bessere Beispiele)

etc.

:-)

________________

*
(auch bei Georges selbst mehrere Fälle, wo man seine Ableitung anzweifeln könnte)

Aber trotzdem sehr nützlich.
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon ille ego qui » Mi 6. Sep 2023, 16:06

Habe noch zwei Punkte ergänzt. :)
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon ille ego qui » Mi 6. Sep 2023, 16:29

Mein letzter Zweifel-Punkt war nicht schlagend.

Gg. gustulum < gustare spricht erst mal, dass es wohl keine andere Beispiele gibt, wo in einer ähnlichen Bildung das Stamm-a wegfällt.

____

Noch eine Beobachtung:
Es scheint mir, als lasse sich die Ausgangsregel kaum oder nur sehr eingeschränkt auf Substantive der u-Dekl. (v.a. fem. und mask.?) anwenden!
(vgl.:
gustulum < gustus
curriculum < currus (sofern Ableitung korrekt)
auch: aculeus < acus,f.
... ansonsten finde ich auch kaum Dimunitive der u-Dekl. bei m/f-Wörtern ...
-
hingegen erwarterweise:
corniculum < cornu, n.)

______

Wiki ebenfalls anfechtbar:
pistrilla < pistrinum,
denn es gibt ja auch pistrina (so leitet auch Georges ab).
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon Lychnobius » Mi 6. Sep 2023, 23:21

Folgt man Leumann (§ 282 D.1), finden sich nicht mehr als drei Fälle, in denen man von Diminutivbildung mit wirklichem Geschlechtswechsel sprechen kann: der Pflanzenname ranunculus (< rana) als Lehnübersetzung zu βατράχιον, ungula (< unguis) und das nur bei Festus erwähnte fabulum (< faba).

Curriculum, conventiculum u. a. sind lt. Leumann (§ 285.2) keine Diminutiva. Sie sind mit einem vorwiegend zur deverbalen Ableitung dienenden Suffix -culum/-cula gebildet, das formal dem Diminutivsuffix gleicht, aber einen anderen Ursprung hat und Werkzeug- oder Ortsbezeichnungen markiert.

Conventiculum soll hierbei (neben anderen) insofern einen Sonderfall darstellen, als das deverbale Derivationssuffix für eine denominale Bildung gebraucht wird.

Zu gustulum führt der Georges die Basis gustum (belegt bei Apicius und Porphyrius) an.
Benutzeravatar
Lychnobius
Aedilis
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 5. Dez 2017, 12:48

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon Sapientius » Do 7. Sep 2023, 08:38

peri - culum, ora-culum, aber auch pa-bulum, mani-pulum, fabula, da geht es etwas unsystematisch zu.
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 884
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon ille ego qui » Fr 8. Sep 2023, 23:48

Deine Beispiele muss man genauer anschauen, das geht doch etwas holterdipolter.

peri-culum (und nicht nur dieses) ist eine deverbale Ableitung. Und es mag sein, dass hier etwas Diminutives mitschwingt), aber ein Wortbildungsforscher würde das höchstens an zweiter Stelle erwähnen.

Ein anderes Beispiel:
Ein perspicillum („Durchgucker-le“) ist zunächst als ein nomen instrumenti zu erklären, wobei sich freilich - könnte man hemdsärmelig vermuten - die deverbale Wortbildung hier beim Morpheminventar der desubstantivischen bedient (und in dem Fall zu einem Suffix greift, das dort (!) diminutive Bedeutung generiert).

Nun kommt es wsl auch noch auf das Alter der Bildung an. Deverbales -bulum (und dgl.) dürfte klassisch noch einigermaßen produktiv sein, -bula wohl eher nicht.

Außerdem wäre die Frage zu stellen, inwieweit (und in welcher Hinsicht) -culum, -bulum etc. wirklich gleich funktionieren.
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon Sapientius » Sa 9. Sep 2023, 11:44

... das geht doch etwas holterdipolter.


... oder wisenschaftlicher gesagt, da herrscht Fluktuation, und ihr seid zu sehr auf normale Kausalität aus, alles in die richtigen Schubladen einordnen! Unsere Belege stellen ja nur Stichproben dar, eine schmale Basis für Verallgemeinerungen.
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 884
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00

Re: Ovatio und Ovum

Beitragvon Lychnobius » Sa 9. Sep 2023, 13:54

Sapientius hat geschrieben:peri - culum, ora-culum, aber auch pa-bulum, mani-pulum, fabula, da geht es etwas unsystematisch zu.

Bei aller Freude an wissenschaftlichem Fluxus, was genau hatte das mit Diminutiva zu tun, die gegenüber ihrer Basis das Genus wechseln?

(manipulus übrigens)
Benutzeravatar
Lychnobius
Aedilis
 
Beiträge: 74
Registriert: Di 5. Dez 2017, 12:48

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstige Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste