Principulus - Reclam - Lat./Dt.

Neues aus der Antike: aktuelle Forschungsergebnisse, Ausgrabungen, Veranstaltungen und die Antike in den Medien

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: Principulus - Reclam - Lat./Dt.

Beitragvon ille ego qui » Di 3. Feb 2015, 12:48

hatte ich ja nicht ausgeschlossen. trotzdem wohl bucht optimal.
wo hast du es gefunden? Habe gerade nur zum Georges Zugang ;)
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Principulus - Reclam - Lat./Dt.

Beitragvon RM » Mi 4. Feb 2015, 00:15

Porph, Ep, 1, 7, 1, pr, 6
Ich gebe zu, dass das nicht gerade ein idealer Beleg ist ...

8) RM
RM
Augustus
 
Beiträge: 4522
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:08
Wohnort: Bayern

Re: Principulus - Reclam - Lat./Dt.

Beitragvon Zythophilus » Mi 4. Feb 2015, 08:34

Analogien wie uetulus (von einem Adj.), ungulus (v. unguis) o.ä. lassen mir principulus prinzipiell nicht als falsch erscheinen. Ich hege eher den Verdacht, dass diese Form ähnlich einem deutschen "Prinzlein" oder dem bekannten Augustulus pejorativ aufgefasst würde.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 16757
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Principulus - Reclam - Lat./Dt.

Beitragvon ille ego qui » Mi 4. Feb 2015, 20:02

dummerweise schreibe ich gerade immer, wenn ich gerade das buch nicht zur hand habe ... ;-)
irritiert hat mich adjektivisch gebrauchtes "paulus" (etwa so*: "paulo pondere erat" - was es gibt, was aber vielleicht doch in einer solchen übersetzung nicht optimal ist, ja stark nach einem versehen riecht ^^), dann aber vor allem falscher umgang mit "autem": So las es ich bei einem relativen Satzanschluss (etwa so: "Qui autem pulcher non est.", wo allenfalls "quidem/tamen/-" am Platz wäre) oder als Verknüpfung von P.C. und anschließender Prädikation (in der Art: "multum gavisus nihil autem dixit")! :-o Am ganzen Duktus merkt man, dass Schlosser zwar einigermaßen Latein kann, dass aber A. Winkler die Sprache weit stärker verinnerlicht hat. Bin gespannt auf andere Meinungen. :-)


____
* ich muss analoge Beispiele erfinden.
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Re: Principulus - Reclam - Lat./Dt.

Beitragvon Medicus domesticus » Fr 6. Feb 2015, 22:11

Ich habe das Reclambüchlein nun auch vorliegen, ille. Diese Woche und auch die nächste bleibt mir arbeitsbedingt nur wenig Zeit es zu lesen, aber ich bleibe dran.. :-D
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7190
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07

Re: Principulus - Reclam - Lat./Dt.

Beitragvon ille ego qui » So 8. Apr 2018, 17:00

Zythophilus hat geschrieben:Analogien wie uetulus (von einem Adj.), ungulus (v. unguis) o.ä. lassen mir principulus prinzipiell nicht als falsch erscheinen. Ich hege eher den Verdacht, dass diese Form ähnlich einem deutschen "Prinzlein" oder dem bekannten Augustulus pejorativ aufgefasst würde.


ein nachtrag ;-)
vielleicht laden vetus und unguis zu dieser form der diminutivbildung ein (aufgrund des schon im Nominativ vorhandenen u) (statt -iculus). vetulus ist auch evident anders gebildet als principulus, nämlich nicht auf grundlage des stammes.
Ille ego, qui quondam gracili modulatus avena
carmen et egressus silvis vicina coegi,
ut quamvis avido parerent arva colono,
gratum opus agricolis, at nunc horrentia Martis
arma virumque cano ...
ille ego qui
Augustus
 
Beiträge: 6847
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 23:01

Vorherige

Zurück zu Neuigkeiten aus dem Altertum



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast