Properz als „ praeceptor amoris

Das Forum für professionelle Latinisten und Studenten der Lateinischen Philologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Properz als „ praeceptor amoris

Beitragvon Sinatra » Mi 16. Mär 2022, 11:54

Hallo,

Inzwischen habe ich das Thema für die Seminararbeit eingegrenzt und will rausarbeiten, wie Properz sich als Lehrer der Liebe in der 10. Elegie darstellt. Hierzu böte sich dann ein Vergleich mit anderen Autoren wie Catull oder ebenso gut Ovid in Amores an, hat kennt jemand in der uferlosen Literatur zu Ovid und Catull ähnliche Schriften ?
Sinatra
Praetor
 
Beiträge: 123
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:55

Re: Properz als „ praeceptor amoris

Beitragvon Medicus domesticus » Do 17. Mär 2022, 09:35

Du meinst sicher Properz 1,10...o iucunda quies...
Heranziehen kannst du als ein Beispiel Catull 50.
Hier Properz mit Kommentar:
https://archive.org/details/dieelegiend ... 2/mode/2up
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7190
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07

Re: Properz als „ praeceptor amoris

Beitragvon Sinatra » So 20. Mär 2022, 14:25

Vielen dank!

Ich untersuche als Teil der HA die Frage gerade, ob der inElegie 5,9,10 und 13 angesprochene Gallus mit dem historischen Dichter Cornelius Gallus identisch ist.

Eigentlich schließen die meisten Forscher vornehmlich wegen des Altersunterschied dies aus, jedoch führt Sullivan (1976) an ,es sei römische Tradition, eine solche Hommage an poetische Vorbilder zu verfassen.

Kennt jemand ähnliche Konstellationen, also daß ein Prosaiker oder Poet einen Schrifsteller als Adressat verwendet, der zu einer anderen Generation gehörte?
Sinatra
Praetor
 
Beiträge: 123
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:55

Re: Properz als „ praeceptor amoris

Beitragvon ClaudiaK » So 20. Mär 2022, 17:01

Sinatra hat geschrieben:Ich untersuche als Teil der HA die Frage gerade, ob der inElegie 5,9,10 und 13 angesprochene Gallus mit dem historischen Dichter Cornelius Gallus identisch ist.

Eigentlich schließen die meisten Forscher vornehmlich wegen des Altersunterschied dies aus, jedoch führt Sullivan (1976) an ,es sei römische Tradition, eine solche Hommage an poetische Vorbilder zu verfassen.

Kennt jemand ähnliche Konstellationen, also daß ein Prosaiker oder Poet einen Schrifsteller als Adressat verwendet, der zu einer anderen Generation gehörte?


Gähn. Interessiert dich das echt? Das ist textextern, pragmatisch-historisch, kaum mehr nachzuweisen und für die Besonderheiten des Texte unbedeutend.

Am Anfang wolltest du doch Properz bzw. das lyr. Ich als Liebeslehrer (textintern) definieren. Ich denke Ovid mit seine mechanisch-technischen Tipps, wo man Frauen kennenlernt, wie Mann an sie heranrückt , wie man sie rumkriegt, liefert eine schöne Möglichkeit zur Gegenüberstellung mit Properz, der in 1,10 einfach nur sagt, man solle IHR zuhören und IHR sein Herz öffnen.
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 426
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: Properz als „ praeceptor amoris

Beitragvon Sinatra » So 20. Mär 2022, 17:09

Nun ja, die Frage nach der Person des Gallus betrifft nur ein Kapitel bestehend aus einer Seite, und die verschiedenen Ansichten zu dessen Identität sind schon, wie ich finde, bemerkenswert, wenn auch natürlich nicht zentral für die Arbeit, sähe halt gut aus, wenn ich dazu bei ein zweinAutoren Belege fände.
Sinatra
Praetor
 
Beiträge: 123
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 09:55


Zurück zu Lateinische Philologie



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste