Merkspruch Ablativ

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon ClaudiaK » Mi 10. Jan 2024, 11:05

Der Duden schreibt:
1.
a) (eine Tätigkeit) als Beruf ausübend
b) als Beruf betrieben
2. fachmännisch, von Fachleuten anerkannt, benutzbar, erstellt o. Ä.
https://www.dwds.de/wb/professionell

Der m.d. übt den Latinist weder 1) als Beruf aus, noch ist er 2) fachmännisch oder von Fachleuten anerkannt. Von einem Abschluss im Fach steht in dem Duden-Artikel nichts. :sad:
Er ist also ein dissensbefeuernder Sonderfall.
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon mystica » Mi 10. Jan 2024, 11:57

.
Zuletzt geändert von mystica am Do 29. Feb 2024, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
mystica
Dictator
 
Beiträge: 2102
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon ClaudiaK » Mi 10. Jan 2024, 12:09

mystica hat geschrieben:Die Nachweisführung von Professionalität erfolgt hinreichend durch den Erwerb eines akademischen oder beruflichen Abschlusses

Tut sie laut Duden nicht. Es braucht Fachleute, die das anerkennen. Damals jene, die ihm das Examen abnahmen. Heute eben andere. Seine Professionalität ist nicht durch eine einmalige Leistung erwiesen.

mystica hat geschrieben:Amateur

Laut Duden:
1 männliche Person, die eine Tätigkeit aus Liebhaberei, als Hobby betreibt
2 männliche Person, die eine Aufgabe ohne die nötigen Fachkenntnisse zu bewältigen versucht
Gebrauch: leicht abwertend

Laut Duden ist der m.d. im Sinne 1 durchaus ein Amateur.
Dass du den Amateur als Abwertung betrachtest, ist wiederum ein sinnlos ins Forum hineingetragender weiterer Streitpunkt.
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon ClaudiaK » Mi 10. Jan 2024, 12:22

mystica hat geschrieben: ihre Minderwertigkeitskomplexe aufgrund der progressiv schwindenden gesellschaftlichen Anerkennung der klassischen Philologie zu kompensieren,

Selbst wenn das der Fall sein sollte, ändert das nichts an der begrifflich festgestellten Nicht-Professionalität des m.d. :nixweiss: Es ist nur so, dass deine Behauptung:
mystica hat geschrieben: Die Behauptung unseres geschätzten Zythophilus erweist sich als äußerst absurd,

nicht ganz so absolut absurd ist, wie du es behauptest.
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon mystica » Mi 10. Jan 2024, 12:39

.
Zuletzt geändert von mystica am Do 29. Feb 2024, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
mystica
Dictator
 
Beiträge: 2102
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon ClaudiaK » Mi 10. Jan 2024, 12:43

mystica hat geschrieben:Wenn es sich so verhält, wie unser allseits geschätzter Zythophilus es behauptet, beabsichtige ich, der Schülerschaft Nachhilfe im Fach Latein anzubieten, um mein Promotionsstudium zu finanzieren. In diesem Fall werde ich zur professionellen Latinistin avancieren und nicht länger als Hobbylateinerin gelten. Honorem cui honorem! :lol:


Dann: Herzlich willkomen im Club jener, die ihre Minderwertigkeitskomplexe durch möglichst viele Titel und Abschlüsse kompensieren wollen. :wink:
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon ClaudiaK » Mi 10. Jan 2024, 12:49

mystica hat geschrieben: um mein Promotionsstudium zu finanzieren ...

Ich dachte bisher, du seist so gut, dass du in jedem Fall ein Stipendium bekommen wirst. :-o
Nachhilfe macht sich im Lebenslauf in Bezug auf die Bewertung der Profesisonalität einer Theologin nicht so gut wie ein Stipendium. Da gilt es abzuwägen.
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon mystica » Mi 10. Jan 2024, 12:58

.
Zuletzt geändert von mystica am Do 29. Feb 2024, 11:30, insgesamt 1-mal geändert.
mystica
Dictator
 
Beiträge: 2102
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon mystica » Mi 10. Jan 2024, 13:06

.
Zuletzt geändert von mystica am Do 29. Feb 2024, 11:30, insgesamt 1-mal geändert.
mystica
Dictator
 
Beiträge: 2102
Registriert: So 3. Mär 2019, 10:37

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon Tiberis » Mi 10. Jan 2024, 13:39

Die ganze Diskussion wird immer absurder. Als dieser Herr, um dessen Qualifikation im Bereich der klassischen Philologie hier debattiert wird, mir mangelnde Professionalität vorwarf, ohne das belegen zu können, hat sich niemand aufgeregt; umgekehrt werden jetzt jenen, die MDs angebliche Professionalität in Frage stellen, indem sie ihn als Hobbylateiner bezeichnen, "Minderwertigkeitskomplexe" (!) attestiert. :hairy:
Tatsächlich weiß niemand von uns, welche Qualifikation mit dem angeblichen Studienabschluss des MD zertifiziert wurde. Hingegen ist unstrittig, dass sich MD zu keiner Zeit beruflich (also professionell) , sondern ausschließlich aus Liebhaberei mit klassischer Philologie beschäftigt hat. Natürlich können mitunter auch Amateure Experten auf ihrem Gebiet sein. Aber dass MD, der bisher keinen einzigen fehlerfreien lateinischen Satz hier zustande gebracht hat, ein Experte im Fach Latinistik sein soll, möchte ich doch bezweifeln.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11914
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon ClaudiaK » Mi 10. Jan 2024, 14:01

Stattdessen sollten sie sich besser darauf konzentrieren, Nachhilfe in den alten Sprachen anzubieten, um Anerkennung als Latinistinnen und Graezistinnen zu erlangen. Die Studierenden werden diese neuen Perspektiven sicherlich mit großer Freude aufnehmen.


So neu ist diese Perspektive gar nicht. Wer kann und sich das zutraut, der macht das auch und gibt Nachhilfe. Für manchen Anbieter in der Schullandschaft reicht diese Vorerfahrung manchmal sogar für eine Einstellung als Lehrer in ihren Einrichtungen und Instituten oder als Mitarbeiter bei irgendeiner verlegerischen Tätigkeit aus. Dann ist man beruflich und verdienstmäßig mit dabei und kann sich also auch professionell nennen. Professionell sagt dann tatsächlich nichts über die fachmännische Qualität aus.

Gleiches gilt dabei auch auf der allerobersten Ebene. Professor wird nicht nur der, der habilitiert ist und damit amtlich die Beglaubigung seiner Professionalität vorweist, sondern es werden auf Grund von Zutrauen und auf Grund der Beurteilung von Fachleuten, Menschen zu Professoren berufen, sogar auf ordentliche Professorenstühle.

Zu Recht darf man auch immer wieder Abschlüsse und ihr Zustandekommen und die beglaubigte Professionalität hinterfragen.
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon ClaudiaK » Mi 10. Jan 2024, 16:30

mystica hat geschrieben:Zum Glück habe ich ja mein Stipendium! ;-)

Herzlichen Glückwunsch. :stretch:
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon Zythophilus » Mi 10. Jan 2024, 17:27

Ich muss mich schon wundern, wenn ich da die Analysen von Hobbypsychologen. die ich im konkreten Fall wirklich von Fachleuten unterscheide, lese. Ich sehe bei mir keine Minderwertigkeitskomplexe, lasse jedoch etwaige Spekulationen, was zu solchen merkwürdigen Schlussfolgerungen führt, bleiben. Die leider rückläufige Tendenz in der Akzeptanz von wissenschaftlicher Tätigkeit in vielen Bereichen wie eben der klass. Philologie sehe ich natürlich, doch erkenne ich keinen Einfluss auf meinen Charakter dabei. Ich halte mich für gut und professionell, wobei ich letzteres sogar durch einen akademischen Abschluss nachweisen kann. Der ist ja mit wenigen Ausnahmen für eine berufliche Tätigkeit wie die meine erforderlich.
Wer ohne akademischen Abschluss sich in einem Bereich hervortut, kann natürlich auch professionell sein, doch es fällt sicher leichter, das zu beweisen, wenn man es gewissermaßen "schwarz auf weiß" hat.
Nachhilfe geben weiters auch gelegentlich auch Schüler. Der normale Nachweis der Professionalität liegt m.E. in der Kombination eines akademischen Abschlusses und beruflicher Tätigkeit im selben Fach. Was ist jemand, der ein Medizinstudium abgeschlossen hat, aber in einem anderen Bereich arbeitet, wobei er sich gelegentlich zu medizinischen Themen äußert? Arzt sicher nicht; professioneller Mediziner oder doch eher "Hobbymediziner"?
Wer als Arzt gut Latein kann, ist trotz ggf. beeindruckender Lateinkenntnisse "Hobbylateiner", was nicht zwangsläufig bedeutet, dass derjenige schlecht in diesem Fach ist.
Zythophilus
Divi filius
 
Beiträge: 17115
Registriert: So 22. Jul 2007, 23:10
Wohnort: ad Vindobonam

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon ClaudiaK » Mi 10. Jan 2024, 18:55

Zythophilus hat geschrieben: Was ist jemand, der ein Medizinstudium abgeschlossen hat, aber in einem anderen Bereich arbeitet, wobei er sich gelegentlich zu medizinischen Themen äußert?

Wahrscheinlich Arztehefrau mit Vorsitz in einem Wohltätigkeitsverein. :roll:
Benutzeravatar
ClaudiaK
Proconsul
 
Beiträge: 496
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07
Wohnort: Saxonia et Anhaltium

Re: Merkspruch Ablativ

Beitragvon Medicus domesticus » Mi 10. Jan 2024, 19:23

Ich muss dazu natürlich sagen,Zytophile, dass allein meine Lehrer und Lateinlehrer hier bescheidener waren. Wir haben zu dritt im LK Mathematik auch unseren Mathelehrer in der Stochastik zerlegen können, weil wir einfach besser waren.
Ein Lehramtsstudium hat viele andere Aspekte als nur reines Lateinwissen. Didaktik, Psychologie, Akzeptanz usw. , was im heutigen Lehramtsstudium viel zu kurz kommt.
Abqualifizieren von Leuten, die entsprechend Medizin studiert haben und es nicht ausüben, würde ich nie tun.
Zuletzt geändert von Medicus domesticus am Mi 10. Jan 2024, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7287
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07

VorherigeNächste

Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste