Eine Umfrage

Fragen zur Ausbildung rund um die alten Sprachen, ihrer Geschichte und ihrer Archäologie

Moderatoren: Zythophilus, marcus03, Tiberis, ille ego qui, consus, e-latein: Team

Eine Umfrage

Beitragvon Medicus domesticus » Mo 6. Feb 2023, 21:41

Witzig eine Umfrage unter den Schülern,Kollegen meiner Tochter mit mehr als 60 Abiturienten 2022:
Interesse oder Studium Latein? — 0%. ..
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Iuvavum: https://tinyurl.com/5fpdczu8
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7084
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Eine Umfrage

Beitragvon Tiberis » Di 14. Feb 2023, 12:01

Das ist erstens nicht witzig, sondern eher traurig, zweitens auch nicht überraschend, da bei einem sample von 60 Befragten eine einzige Stimme für Latein bereits einem Wert von 1,6% entspräche, was ein unglaublich hoher Prozentsatz wäre, der wohl niemals in den letzten 50 Jahren erreicht worden ist. Und schließlich ist eine Umfrage unter 60 Teilnehmern naturgemäß alles andere als repräsentativ. In Wahrheit liegt der Anteil jener, die sich vorstellen könnten, Latein zu studieren, wohl eher im Promillebereich.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11737
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Eine Umfrage

Beitragvon Medicus domesticus » Sa 18. Feb 2023, 17:27

Dass das jetzt keine repräsentative Umfrage ist, weiß ich auch, Tiberis… :roll:
Ich bin ja zufälligerweise in einem medizinischen Universitätsinstitut…
Es ging nur darum, dass die Akzeptanz praktisch null war. Ein Fach Latein bei jetzt zusätzlich kommenden Lehrermangel wird es noch schwieriger haben.
Eine gewisse Gegensteuerung, um das Fach attraktiver zu machen, fehlt sehr stark.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Iuvavum: https://tinyurl.com/5fpdczu8
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7084
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Eine Umfrage

Beitragvon marcus03 » Sa 18. Feb 2023, 19:18

Medicus domesticus hat geschrieben:Eine gewisse Gegensteuerung, um das Fach attraktiver zu machen, fehlt sehr stark.

Wie soll die aussehen?
marcus03
Pater patriae
 
Beiträge: 11042
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 06:57

Re: Eine Umfrage

Beitragvon ClaudiaK » Sa 18. Feb 2023, 19:30

marcus03 hat geschrieben:Wie soll die aussehen?

Folgendermaßen:
Der m.d. wechselt in den Schuldienst und brennt dort seine heiß lodernde Fackel fürs Fach ab. :D
Nur für den Fall, dass ein Großteil der Ärzte irgendwann durch Roboter ersetzt wird und keinen zwischenmenschlichen Mehrwert bietet. ;-)
Benutzeravatar
ClaudiaK
Consul
 
Beiträge: 383
Registriert: Di 1. Dez 2020, 08:07

Re: Eine Umfrage

Beitragvon Medicus domesticus » Sa 18. Feb 2023, 21:35

:-D
Wie das aussehen soll?
Ich glaube, dass man mehr von der rein sprachlichen Vermittlung, auch wenn es vielen von uns nicht leicht fällt, weggehen sollte. M.E. hat Latein nur eine Chance in der Vermittlung von weniger Sprache (wenn auch nicht detailliert, keiner spricht die Sprache , außer ein paar Zirkel) in Kombination mit Geschichte, Anschauung, experimenteller Archäologe usw.
Detailliertere Erkenntnisse in Latein sind dann den Universitäten vorbehalten. Wir können nicht mehr einen Stil wie in meiner Zeit fortführen.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Iuvavum: https://tinyurl.com/5fpdczu8
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7084
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Eine Umfrage

Beitragvon Tiberis » Sa 18. Feb 2023, 22:10

Ich kann nur davor warnen, die Ansprüche beim Spracherwerb noch weiter herabzusetzen. Wenn wir das Ziel, (mittelschwere) lateinische Texte übersetzen zu können, noch weiter aus den Augen verlieren als es ohnehin schon geschieht, verliert das Fach Latein endgültig seine Daseinsberechtigung. Man sieht ja, wie weit man mit der ständigen Reduktion der Anforderungen bereits gekommen ist.
Dass der Spracherwerb im Zentrum des Lateinunterrichts stehen muss, ist für den Fortbestand des Faches Latein essentiell. Ebenso unabdingbar ist naturgemäß auch ein Mindestmaß an aktiver (!) Sprachkompetenz. Es darf einfach nicht sein, dass Schüler trotz mehrjährigem Unterricht nicht in der Lage sind, selbst einfachste Gespräche auf Latein zu führen, tote Sprache hin oder her.
Dass Lateinunterricht nicht nur Sprachunterricht sein darf, sondern genauso das gesamte antike Umfeld einbeziehen muss, ist ohnehin klar, und es bleibt zu hoffen, dass die Lehrer diesbezüglich auch über das entsprechende Wissen verfügen.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11737
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Eine Umfrage

Beitragvon Medicus domesticus » Sa 18. Feb 2023, 22:32

Dass ist genau das, was nicht weiterbringt. Der Meinung war ich auch mal, aber bei immer weniger Stunden kannst du das nicht mehr verlangen. Die Zeiten ändern sich. Du bist immer noch im Stil der damaligen Zeit. Latein sprechen und Schreiben war zuletzt vielleicht noch im 19.Jahrhundert. Die mangelnde Anpassungsfähigkeit wird dem Fach noch mehr schaden.
Ἔρος δ' ἐτίναξέ μοι φρένας, ὠς ἄνεμος κὰτ ὄρος δρύσιν ἐμπέτων.
Patria mea: https://tinyurl.com/j3oe3yn
Iuvavum: https://tinyurl.com/5fpdczu8
Benutzeravatar
Medicus domesticus
Dominus
 
Beiträge: 7084
Registriert: Di 9. Dez 2008, 11:07
Wohnort: Oppidum altis in montibus Bavaricis situm

Re: Eine Umfrage

Beitragvon Tiberis » Mo 20. Feb 2023, 12:03

Medicus domesticus hat geschrieben:Die mangelnde Anpassungsfähigkeit wird dem Fach noch mehr schaden.

Du redest von Anpassung, ich würde es eher Anbiederung nennen. Wollen wir tatsächlich Verkäufern gleichen, die ihr Produkt , von dessen Wert sie offenbar selbst nicht mehr überzeugt sind, zu Billigpreisen verschleudern? Es ist ein fataler Irrtum, zu glauben, dass unser Fach dadurch attraktiver wird, indem wir die Anforderungen immer weiter herabsetzen.
ego sum medio quem flumine cernis,
stringentem ripas et pinguia culta secantem,
caeruleus Thybris, caelo gratissimus amnis
Benutzeravatar
Tiberis
Pater patriae
 
Beiträge: 11737
Registriert: Mi 25. Dez 2002, 20:03
Wohnort: Styria

Re: Eine Umfrage

Beitragvon Sapientius » Do 23. Feb 2023, 17:40

Tiberis, für uns stellt sich heututage die Frage, ob für unsere Fächer noch ein Platz im höheren Schulwesen gesichert werden kann. Anbiedern hilft nicht, aber anpassen, richtig verstanden; wir müssen Wissenschaftspropädeutik anbieten können, wie die anderen Fächer auch. Wissenschaft ist heute logisch-mathematisch-digital aufgebaut, die Schüler, auch die L-Schüler, sind darin schon gut geübt; wir könnten mithalten, oft ist nur die Nomenklatur verschieden: Pronomina sind Variablen, Komparation sind die Ungleichungen, Satzfragen sind Wahrheitsfragen; hat eigentlich schon jemand nachgedacht, ob und was Konditional- und Kausalsätze miteinander zu tun haben? Interessante Fragen ...
Sapientius
Censor
 
Beiträge: 804
Registriert: Mi 8. Jan 2020, 09:00


Zurück zu Schule, Studium und Beruf



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste